Deutsche Jugendmeisterschaft der 420er

Nach vielen Regatten und einer Menge Training fand unsere Deutsche Meisterschaft, der Saisonhöhepunkt, in Wismar statt.
Am Freitag den 28.09 reisten zwei Teams unserer Trainingsgruppe nach Wismar. Unserer Boote waren bereits dort, da wir das Wochenende zuvor dort trainiert
haben.
Nach der Vermessung der Boote und Segel am Samstag, fuhren wir noch für ein kurzes Training raus, um die Boote für den kommenden Tag einzustellen.
Die knapp 100 Teilnehmer wurden in zwei Fleets eingeteilt und wir segelten einen Inner- und Outerloop. Am Sonntag war dann um 11 Uhr Start bei ca. 10 Knoten und wir begannen die erste Wettfahrt unserer Deutschen Meisterschaft mit einem Frühstart. Dies war sehr schade, da die Wettfahrt ansonsten garnicht schlecht lief. Da wir an diesem Tag Hunger auf Buchstabensuppe hatten (kleiner Spaß), segelten wir uns auch in der folgenden Wettfahrt ein paar Buchstaben zusammen und starteten etwas zu schnell, sodass wir einen BFD bekamen…
Insgesamt sollten 6 Qualifikationsrennen gefahren werden, was am Sonntag und Montag geschah. Leider liefen alle nicht wirklich gut für uns. In der letzten Wettfahrt dieser Qualiläufe frischte der Wind endlich etwas auf und zack – wir fuhren besser und wurden 30. Am Ende des Tages wurden anhand der bisherigen Platzierungen das Silber- bzw. Goldfleet eingeteilt. Beide unserer Teams landeten im Silberfleet. Für die kommenden beiden Wettfahrttage waren nun noch vier Finalwettfahrten geplant. Diese mussten allerdings wegen Wind bis zu 38 Knoten abgesagt werden. So konnten wir uns leider auch nicht noch einmal verbessern. Als Alternativprogramm machten wir Sport und gingen Joggen.

Insgesamt war es trotzdem ein schönes verlängertes Segelwochenende.

 

So gesehen von Lilly
Quelle: SCO-Blog

SCO-RedaktionDeutsche Jugendmeisterschaft der 420er

Verwandte Artikel

Opti Trainingslager Warnemünde – Freitag

Wir wurden (wie immer) um 7:30 geweckt. Nachdem wir uns angezogen und gefrühstückt haben, trafen wir uns umgezogen bei den Booten. Anschließend haben noch einige ihren Mastfall gemessen und im Anschluss sind wir rausgefahren. Für die erste Einheit waren Regatten mit dem JSC und dem BYC vorgesehen. Wir sollten zur ersten Tonne kreuzen, die zwei

Opti Trainingslager Warnemünde – Donnerstag

Uhr haben wir uns an den Booten getroffen und uns in zwei Gruppen geteilt, die eine Gruppe ist mit Basti rausgefahren und die andere Gruppe ist mit Yannik in Kanal gesegelt. Mittagessen haben wir um 12.00 Uhr gegessen. Da leider der Wind nach den Mittagessen immer noch sehr stark war haben wir erstmal bis 14.30

Opti Trainingslager Warnemünde – Mittwoch

Um 7:30 Uhr wurden wir von Basti geweckt. Um 8 Uhr gab es dann Frühstück. Wir haben uns um 9 Uhr an den Booten getroffen. Da leider kein Wind war, haben wir unseren Trimm überprüft und sind danach baden gegangen. Danach sind wir zurück gefahren und haben um 12:00 Uhr Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen sind