Trainingslager Pula

Freitag

Heute sind wir um 18:30 Uhr in Berlin los gefahren und nach 15 Stunden in Pula (Kroatien) angekommen. Björn Knittel (aus unserem Verein) hat sich bereiterklärt kurzfristig als zweiter Fahrer einzuspringen, da sonst ein Bus nicht hätte hoch fahren können. Danke dafür Björn!!

Samstag

Um 10:30 sind wir in Pula angekommen und haben anschließend die Boote aufgebaut. Um 15:00 Uhr sind wir für 2 Stunden aufs Wasser gefahren und anschließend essen gegangen. Das Wetter war angenehm warm. Um 23:00 Uhr war Bettruhe.

Sonntag

Nach dem Frühsport und Frühstück ging es für die vier 420er unserer Trainingsgruppe aufs Wasser. Anders als erwartet hatten wir relativ guten Wind und mussten damit erst einmal wieder klar kommen. Doch schon nach wenigen Wenden und Halsen fühlten wir uns nach der langen Winterpause wieder Zuhause auf dem Wasser. Mein neuer Segelpartner Janno Rumpf aus der SVH und ich mussten nicht nur wieder aus dem Winterschlaf aufwachen, sondern uns auch an das neue Team gewöhnen.
Die zweite Einheit fand an Land statt; wir bauten an den Booten und frischten unsere Trimms auf.

Montag

Wie immer war unser Tag in zwei Segeleinheiten geteilt. Und natürlich durfte der Frühsport nicht fehlen. Die Sonne schien und es war schöner konstanter Wind bei dem es sich super segeln ließ. Auf dem Wasser trainierten wir unsere Koordination und Schnelligkeit mit Übungen, die uns unser Trainer schon in der Vorbesprechung erklärte. Während unseres eigentlichen Trainings veranstalten wir unsere eigene „kleine Regatta“ mit Preisen, Protestverhandlungen und allem was dazu gehört. Zusammen mit zwei weiteren 420ern aus einer weiteren Trainingsgruppe fuhren wir an diesem Tag die ersten beiden Wettfahren.

Dienstag

Um 7:30 Uhr war früh Sport bis 8:30. Anschließend gab es Frühstück. Heute haben wir Nachbesprechung von gestern in der ersten Einheit gemacht, da kein Wind war. Um 15:30 Uhr ging es mit den Booten raus Philipp unser Trainer hat dann aber gemerkt, dass kein Wind war. Also nahm er uns in den Schlepp und schleppte uns zu einer Bucht mit großen und langen Höhlen. Dort waren wir alle schwimmen. Um 17:00 Uhr waren wir wieder in unserer Bucht. Dann um 19:00 Uhr ging es wieder zu dem Restaurant, wo wir am ersten Tag essen waren.

Mittwoch

Am heutigen Tag hat unser Trainer mehrere Übungen zur Vorstartphase geplant. Allerdings galt unsere Konzentration mehr den Delfinen, die anscheinend auch an den Übungen interessiert waren. Wir fuhren rund eine Stunde lang hinter ihnen her, bis sie nicht mehr auftauchten. Und so kehrten wir zum normalen Trainingsalltag zurück. In der zweiten Einheit setzten wir unsere Regatta fort und fuhren weitere zwei Wettfahrern.

Donnerstag

Heute war gleichmäßiger Wind und noch eine stehende Welle von Westen, was wir schon beim Frühsport entlang der Küste merkten. Heute fuhren wir beide Einheiten weitere Wettfahren unserer kleinen Regatta. Es war schwierig die Wellen richtig auszufahren, jedoch war es eine gute Übung da ich dort noch Schwächen habe. Nach der Auswertung der Wettfahrten machten Janno und ich den ersten Platz der Trainingsregatta. Abend gingen wir noch einmal kroatisch essen.

Freitag

Heute war sehr viel Wind und eine 3 meter hohe Welle von Spitze bis Mitte. Da Laurin und ich beide noch nicht so lange zusammen segeln, waren wir noch nicht aufeinander abgestimmt und wir beide fühlten uns noch nicht so sicher. Anschließend ist er rein gefahren und ich bin mit auf dem Motorboot mit gefahren. Die anderen kreuzten immer ein Stück weit raus, fuhren auf dem Vorwind zurück in die Bucht, holten ein bisschen Luft und fuhren wieder aus der Landabdeckung raus. Um 16:00 Uhr haben wir die Boote verladen und schonmal die Taschen im Bus verstaut.

Samstag

Heute hieß es für uns schon früher aufzustehen, um dann um 07:15 die Zimmer abzugeben. Nach dem Frühstück machten wir uns also, mit den Booten im Schlepptau, auf die Socken. Zurück über 3 Grenzen und nach 15 Stunden kamen wir um 01:00 Uhr Sonntag früh in Berlin wieder alle heil an.

So gesehen von Lilly und Charly
Quelle: SCO-Blog

SCO-RedaktionTrainingslager Pula

Verwandte Artikel

SCO Clubregatta 2019; Stand nach 10 Wettfahrten

Am 05.10.2019 haben wir unsere 10. Wettfahrt 2019 absolviert. 10 Schiffe am Start bei hevorragenden Wind, der nur teilweise etwas löcherig war. Es war unsere letzte Langstrecke für dieses Jahr. Der Kurs führte bis zum Gemünd und wieder retour. Ein toller Segeltag. Unsere nächste und damit letzte Wettfahrt in diesem Jahr führt uns am Absegeltag,

SCO erfolgreich beim Ringelnatz-Cup 2019

Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir 2 Mannschaften für den Ringelnatz Cup 2019 stellen können. Begonnen haben wir den Tag schon sehr früh um 07:30 mit einem Regattafrühstück für die Aktiven und alle anderen  SCO-Mitglieder. Das Angebot wurde sehr gut angenommen, über 20 SCOer trafen sich zum gemeinschaftlichen Frühstück. Wir werden das sicher zum nächsten Ringelnatz

SCO mit 2 Mannschaften beim Ringelnatz Cup 2019

Der SCO wird bei der diesjährigen Mannschaftsregatta der Yardsticker, dem Ringelnatz-Cup mit zwei Mannschaften vertreten sein. Jeweils drei Yachten bilden eine Mannschaft. Dies sind in diesem Jahr: Mannschaft 1   Bandit,                    J.Kreistea4two                  M. KöhleHarvey